Biologische Vielfalt

Bild: Margot Kessler/pixelio.de

Zielvorschläge Biologische Vielfalt
  1. Zum Schutz der biologischen Vielfalt wird bei der Bewirtschaftung von kommunalen Flächen auf Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden verzichtet.
  2. Bienen- und insektenfreundliche Blühflächen oder Projekte werden initiiert.
  3. Die N!-Region setzt sich für eine ökologische und vielfältige Landwirtschaft ein.
Projektvorschläge Biologische Vielfalt

Bildungsinitiative biologische Vielfalt

Ansprechpartner

Matthias Meyder, Gabriele Baumhauer, Andreas Tastl

Ideen

  • Entwicklung einer Bildungsinitiative zur Heranführung von Kindern und Jugendlichen an das Thema Artensterben
  • Aufzeigen, was jeder einzelne tun kann
  • Patenschaft von Schulklassen, Kindergartengruppen für Streuobstwiesen (Thema vom Apfel zum Saft)
  • Schulklassen, Schülerfirmen produzieren ihren eigenen Honig

Zielgruppe

  • Kinder und Jugendliche

Unterstützung erforderlich durch

  • Strukturen: Schulen, Kindergärten, Bildungseinrichtungen
  • Experten: Fachberater, Referenten von Verbänden
  • Produzenten: Imker, Landschaftsgärtner
  • Geld: Fördermittel
  • Verantwortliche

Öffentlichkeitsarbeit

  • Gemeindeblatt
  • Kindergärten, Schulen, Vereine
  • Schülerferienprogramme
  • Lokale Naturschutzgruppen
  • Produkte (Honig, Saft, …) als Transportmittel
  • VHS-Vorträge

Zeitplan

  • Quartal 2018: Vorbereitung/Konzept
  • Quartal 2019: Theorie
  • Quartal 2019: Ab in die Natur
N!-Samenmischung und N!-Region Honig

Erste gesammelte Projektideen (wird durch den Verwaltungsrat vertieft)

  • Umgestaltung von kommunalen Grünflächen / Begleitflächen zu artenriechen Bienenweiden
  • Eigene, mehrjährige Samenmischung für dem Raum Bad Boll: N!-Region-Samen Mischung
  • Blühstreifen an landwirtschaftlich genutzten Flächen
  • Bevölkerung mit ins Boot holen
  • Einbeziehung Schulen, Kindergärten

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.